Kinderschutzbund Wiesloch Logo
Kinderschutzbund Wiesloch PlatzhalterKinderschutzbund Wiesloch spnden
06222 305 395 - 0

Der Aufbaukurs richtet sich an Eltern, die bereits einen Grundkurs oder einen kompletten Starke Eltern-Starke Kinder Kurs besucht haben.

Der Kurs findet an 5 Abenden jeweils Donnerstag statt.

Kursbeginn: 12.04.2018

Weitere Termine sind: 19.04., 26.04.,03.05., 17.05.2018

Hier finden Sie die Möglichkeit bereits besprochene Inhalte aufzufrischen und neue Themen gemeinsam zu bearbeiten.

Ziel des Elternkurses ist es, mit Kindern weniger Stress und mehr Freude zu haben.Informationen gibt es in der Geschäftsstelle:

Frau Schüssele, dienstags – donnerstags von 9.00 – 11.00 Uhr unter 06222/305 395 68

Referentin: Ruth Zang-Brenner
Ort: Seminarraum des DKSB Wiesloch, Haus 2
Wiesloch

 
Wir freuen uns über Ihre Online Kursbuchung
————————————————————————————————————————-

Tageseltern gut aus- und fortzubilden, sie als Selbständige gut zu begleiten und sich dafür einzusetzen, dass dieses wertvolle Betreuungsangebot für Kinder auch anerkannt, wertgeschätzt und fair entlohnt wird, war seit 1990 ein Anliegen des Wieslocher Kinderschutzbundes. Pionierarbeit auf diesem Gebiet hat Frau Karin Robinson geleistet. Sie hat die Betreuungsarbeit von Tageseltern wahrgenommen, gewürdigt und sie in Gesprächskreisen zusammengeführt. Sie spürte dabei den Bedarf und Wunsch nach Fachinformation und hat deshalb die ersten Aus- und Fortbildungsprogramme entwickelt, längst bevor es dafür Vorgaben gab.

Seit der Verabschiedung von Frau Robinson in den Ruhestand ist dieses Engagement für Tageseltern beim Wieslocher Kinderschutzbund verbunden mit dem Namen Susanne Pfeifer-Voigt, die zum Ende des Jahres den Kinderschutzbund leider verlassen wird, um sich im nächsten Abschnitt ihres Berufslebens neuen Herausforderungen zu stellen.

Mit hervorragender, vielfältiger Fachkompetenz, mit hohem Einfühlungsvermögen für die Freuden und Nöte dieser selbständigen Arbeit, mit wachem Blick auf kommende Veränderungen und vor allem im Blick auf das Wohl der Kinder,  hat sie alles dafür getan, um die Tageseltern fit für die Zukunft zu machen, sie als Selbständige zu stärken und sich für sie einzusetzen. Vernetzt mit dem Jugendamt, aber auch mit Landes- und Bundesverband für Tageseltern, war sie stets auf dem aktuellen Stand der gesetzlichen Vorgaben. Ebenso setzte sie sich für die verbandlichen Forderungen für eine bessere Anerkennung der Leistung der Tageseltern in der Gesellschaft ein.

Frau Pfeifer-Voigt hat als Leiterin der Abteilung viele Teile des Aus- und Fortbildungs-programms übernommen. Für viele Themen hat sie aber auch hervorragende Fachleute als Referent/innen gewonnen, die mit Freude und Leidenschaft ihr Thema an diesen Teilnehmerkreis weitergegeben haben.

Nach Absolvierung der Ausbildung konnten die Tageseltern seit Jahren die Ausbildung mit einem Kolloquium abschließen und waren damit dann bundesweit anerkannte „Zertifizierte Tagespflegepersonen“. Ausgestellt wird dieses Zertifikat vom Bundesverband für Kindertagespflege e.V. in Berlin, mit dem die Einrichtung schon immer vernetzt war.

Im ganz engen Kontakt mit den Tageseltern entwickelte Frau Pfeifer-Voigt auch Jahr für Jahr ein neues, sehr ansprechendes und anspruchsvolles Fortbildungsprogramm mit immer wieder neuen Schwerpunkten.

Unter ihrer Leitung bekam der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Wiesloch e.V. für seine Tageselternaus- und -fortbildung ein Gütesiegel ausgestellt vom Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, der bundesweit standardisierte Qualifizierungsanforderungen in der Tageselternausbildung bei den verschiedenen Bildungsträgern überprüft, um deren Aus- und Fortbildungsqualität sicher zu stellen.

Um über die aktuellen Themen der Tagespflege informiert zu sein, bot Frau Pfeifer-Voigt auch einen regelmäßigen Infobrief an. Zum Austausch gab es regelmäßige Gesprächskreise und bei Bedarf war sie auch qualifiziert für die Einzelberatung für die Supervision. Dabei sorgte Frau Pfeifer-Voigt auch immer für eine gute Lern- und Gesprächsatmosphäre.

Da dies so leicht und schnell niemand ersetzen kann und darüber hinaus die weitere Nachfrage nach Ausbildung und die Finanzierung im Bereich der Tagespflege ungewiss ist, hat sich der Vorstand des Wieslocher Kinderschutzbundes entschlossen zum Jahresende die Abteilung Tageselternqualifizierung zu schließen. Zu Ende geführt werden im kommenden Jahr noch die Workshops zum Thema Naturpädagogik, die über das Internet des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Wiesloch e.V.: www.kinderschutzbund-wiesloch.de gebucht werden können.

————————————————————————————————————————-

Weniger Stress und mehr Freude mit Kindern

Kinder zu haben bedeutet ein großes Glück und gleichzeitig eine große Herausforderung.
Der Elternkurs Starke Eltern – starke Kinder® des Deutschen Kinderschutzbundes möchte Eltern bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützen und sie für den Erziehungsalltag stärken.

Im Grundkurs wird mit vielfältigen Methoden und Übungen erarbeitet, was für eine entwicklungsförderliche Erziehungshaltung hilfreich ist.
Themen werden sein: Werte und Erziehungsziele, Liebe und Annahme, Bedürfnisse der Familienmitglieder, Anerkennung und Ermutigung, Grenzen und Konsequenzen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten konkrete Aufgaben, die es ihnen erleichtern werden, theoretische Inhalte in ihren eigenen Familienalltag umzusetzen. Neben dem thematischen Arbeiten wird es auch möglich sein, persönliche Erziehungsfragen anzusprechen.
Ziel des Elternkurses ist es, mit Kindern weniger Stress und mehr Freude zu haben.

Für Eltern, die sich über den Grundkurs hinaus mit weiteren Erziehungsthemen wie z.B. Emotionen in der Erziehung, Wut und Trotz, Macht und Ohnmacht beschäftigen möchten, wird im nächsten Jahr ein Aufbaukurs angeboten.

Der Grundkurs findet an 5 Abenden statt:

01.02. / 08.02. / 22.02. / 01.03./ 08.03.2018

Für Familien in besonderen Lebenslagen z.B. Alleinerziehende, Familien in finanzieller Notlage oder Eltern mit Migrationshintergrund kann bei uns eine finanzielle Unterstützung über das STÄRKE Programm beantragt werden.

Informationen hierzu gibt es in der Geschäftsstelle: Frau Schüssele, dienstags bis donnerstags von 9.00 – 11.00 Uhr unter 06222/305 395 68

Referentin: Ruth Zang-Brenner
Ort: Seminarraum des DKSB Wiesloch, Haus 2

Wir freuen uns auf Ihre Buchung über unser Online Buchungssystem 🙂

————————————————————————————————————————

Rückblick: Seminar am 22.10.2017 

Kinder lieben Obst und Gemüse. Ganz bestimmt! Es muss nur von Ihnen gehegt und gepflegt werden, in ihrem Beet – und sei dieses noch so klein! Salat aus dem Blumenkasten, Feuerbohne am Geländer – auch der kleinste Bereich am Haus, im Hof und im Garten, auch ein Balkon bietet Naschnischen. Inspiriert vom „Urban Gardening“ wurde an diesem Tag auf dem Gelände des Deutschen Kinderschutzbundes in Wiesloch mit einfachen und preiswerten Materialien sowie einfach zu pflegenden essbaren Pflanzen ein kleiner Hügel belebt. Die gemeinsame Gestaltung und Bepflanzung machte zunächst viel Arbeit, aber auch viel Spaß. Im lockeren Boden wurden zunächst Regenwürmer gesucht und gefunden und Ideen ausgetauscht, wie man kleine Kindern für diese nützlichen Gartenhelfer interessieren kann.

 

 

 Danach wurde Gepflanzt: Mehrere Zwerg-Obstbäume und viele kleine Beerensträucher.

Abschließend lernten die Tageseltern, die Bäume fachgerecht zu schneiden, damit sie schön wachsen und die richtige Fruchthöhe bekommen. Durch den Tag führten mit sehr viel Engagement, Freude und Fachwissen zwei Referentinnen vom NABU-Wiesloch: Melanie Mangold und Kerstin Kubiczek.

————————————————————————————————————————-

 

 

Rückblick: Tageseltern schulten ihre kreativen Fähigkeiten 17.09.2017 und 23.10.2017

Auch in diesem Jahr hat wieder eine Gruppe von Tageseltern einen Tag in der Töpferwerkstatt von Birgit Wagner verbringen dürfen, um sich dafür zu sensibilisieren, wie sich der Prozess der Kreativität anfühlt. Unter Kreativität versteht man die Fähigkeit eines Individuums oder einer Gruppe, fantasievoll und gestaltend zu denken und zu handeln. Tageseltern, die diese Fähigkeit besitzen, sind somit für ihre Betreuungskinder ein sehr gutes Modell, um ebenfalls zu kreativen Menschen heranzuwachsen.

Aber wie entsteht Kreativität? Manchen Menschen wurde ihr kreatives Potential – wie zum Beispiel Offenheit für neue Erfahrung, Verantwortungsgefühl und hohe kognitive Fähigkeiten – schon in die Wiege gelegt.

Aber die gute Nachricht ist: Alle anderen können es lernen. Denn der Prozess von Kreativität hat in der Regel eine typische Abfolge: Problem/Thema benennen und erkennen, Informationen sammeln, verschiedene Lösungsansätze entwickeln, alle Ansätze analysieren und entscheiden. Und was hat das mit Töpfern zu tun? Wer töpfert, lässt sich auf einen unbekannten Werkstoff ein und muss zunächst Informationen über seine Beschaffenheit und Verarbeitungsmöglichkeit verarbeiten. Sobald die Arbeit mit dem Ton beginnt, stellt sich die Frage: Wie komme ich zu meinem „Produkt“? Wie gut kann das innere Bild mit der Beschaffenheit des Tones in Einklang gebracht werden? Dabei werden zahlreiche Erfahrungen gemacht – und gelernt, wie zum Beispiel: Fantasie, Feinmotorik, Frustrationstoleranz, Konzentration, Ausdauer, Anpassung (an das Material), Geduld, Selbstwirksamkeit, Selbstbewusstsein und Hilfe annehmen und geben (in der Gruppe).

Und die Kreationen sind so unterschiedlich, wie die Menschen, die sie geschaffen haben:

————————————————————————————————————————-

27.10.2017 Geschafft! 14 Tageseltern freuten sich in geselliger Runde darüber, dass sie alle erforderlichen Unterrichtseinheiten absolviert hatten und ihre Hausarbeit heute endlich abgeben konnten. Am heutigen Abend wurde mit Spannung auf die bevorstehende Zertifizierung geschaut, letzte Fragen geklärt, aber vor allem entspannt und geplaudert. Den Seminarraum, den alle nur als Arbeitsraum kannten, in dieser Form zu sehen, war für viele eine Überraschung. Und augenzwinkert wurde vermerkt, man hätte doch gerne immer in so einem Ambiente gelernt …

Mittlerweile haben auch alle das Kolloquium erfolgreich bestanden und werden bald entspannt ihr bundesweit anerkanntes Zertifikat – ausgestellt vom Bundesverband für Kindertagespflege e.V., Berlin, in ihren Händen halten.

————————————————————————————————————————-

Rückblick: Seminar am 14.10.2017 Barfußlaufen ist gesund. Es kräftigt die Fußmuskulatur und stimuliert zahlreiche Sinne – und auf einem abwechslungsreich angelegten Barfußpfad macht es zudem viel Spaß! In diesem Outdoor-Workshop haben Tageseltern und ErzieherInnen erfahren, wie man auf kleinstem Raum „sinnvolle“ Barfußpfade anlegen kann. Dabei ging es auf keinen Fall nur theoretisch zu, vielmehr lautetedas Motto wieder: „Learning by doing“! Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen wurde ein Barfußpfad im Seminargarten des DKSB angelegt.

Zahlreiche Materialien standen dafür zur Verfügung. Mitgebrachte Ideen und Materialien waren natürlich ebenfalls willkommen und wurden direkt mit verarbeitet! Durch den Tag führten zwei wirklich engagierte und kompetente, anpackende sowie gute Laune versprühende Referenten: Sonnhild Kalz und Ulrich Müller.

————————————————————————————————————————-

 

 

Rückblick: Seminar am 07.10.2017

Ein Blick in die Städte heute zeigt: Es gibt immer weniger Raum für Natur und somit immer weniger Möglichkeiten für Insekten, Vögel und andere Tiere, Nistplätze und Material für ihre Nester zu finden. In diesem Outdoor-Workshop wurden zahlreiche höchst unterschiedliche Insektenhotels für den heimischen Balkon oder Garten gebaut und Nisttaschen für Vögel und Schwalbennester gebastelt. Motto: Learning by doing! Es wurde mit Gips und Lehm gearbeitet – gebohrt, gehämmert, gesägt und geflochten. Außerdem wurde lebendig vermittelt, wer wo wie wohnt und nicht zuletzt: wie alle ein bisschen mehr Natur auch in kleinste Gärten, selbst auf den Balkon bringen können. An diesem aktiven Outdoor-Workshop konnten Kinder ab sechs Jahren in Begleitung der Tageseltern bei vorheriger Anmeldung kostenfrei teilnehmen – selbstgebautes zum Mitnehmen inklusive.

Ein großes Insektenhotel wird im Frühjahr den Projektgarten des DKSB verschönern. Es wird an der Rückseite der Paletten-Wand (zur Straße) angebracht. In die beiden Hochbeete, die sich rechts und links anschließen, werden „Insektentreff“, „Schmetterlingstreff“, „Singvogel-Nährpflanzen“ und andere Wildblumenmischungen ausgesät, damit die Insekten nach dem Schlüpfen auch genügend Nahrung finden und bleiben. Die Wildblumenmischungen erfreuen aber nicht nur die Insekten, sondern durch ihren feinen Duft und ihre attraktiven Blüten sowie ihre lang andauernde Blühfreude auch Groß und Klein. Durch den Tag führte „unsere“ langjährige Referentin Maren Renz, die auch dieses Mal wieder mit Feuer und Flamme dabei war, viele Ideen und Materialien dabei hatte und kompetent durch den aktiven Vormittag führte.

Frau Renz wird auch in 2018 noch drei weitere Workshops leiten. Kurs-Buchungen werden über das Internet des Deutschen Kinderschutzbundes OV Wiesloch e.V. erbeten: www.kinderschutzbund-wiesloch.de  Ansprechpartnerin ist Silke Büsing-Schmidt, 06222-3053955

————————————————————————————————————————-

Tageseltern erhalten ihr Zertifikat als „Marte Meo Practitioner“

Im September 2016 startete der Deutsche Kinderschutzbund OV Wiesloch e.V. sein neues Ausbildungskonzept für Tageseltern: In die Ausbildung von angehenden Tageseltern wird die Marte Meo-Grundhaltung integriert. Im Anschluss an die Ausbildung hatten sodann alle AusbildungsteilnehmerInnen die Möglichkeit, vier weitere themenbezogene Seminare zu besuchen und alles zusammen mit einem international anerkannten Zertifikat abzuschließen. Dieses 2in1Konzept ist sowohl kosten- als auch zeitsparend und inhaltlich auf die Erziehung in der Kindertagespflege ausgerichtet. Acht glückliche AbsolventInnen haben jetzt beide Ausbildungen erfolgreich durchlaufen und gleich zwei Zertifikate erhalten: Zum einen das bundesweit anerkannte Zertifikat als „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ (im November 2016) und zum anderen das international anerkannte Zertifikat „Marte Meo Practitioner“ (im Juli 2017).  

Marte Meo ist eine ressourcenorientierte Entwicklungsmethode, bei der es darum geht, die Tageseltern zu befähigen, kommunikative Kompetenzen in die eigene tägliche pädagogische Arbeit zu integrieren. Sie lernen eigene entwicklungsunterstützende Handlungs- und Kommunikationsmöglichkeiten besser zu erkennen und bewusster anzuwenden sowie kindliches Verhalten genauer zu reflektieren und es besser zu verstehen.

Am 16. September 2017 beginnt ein neuer Ausbildungskurs für Tageseltern, der auch zukünftigen TeilnehmerInnen wieder den Erwerb beider Zertifikate ermöglichen wird. Interessierte können alle Themen, Termine sowie die Buchungsmöglichkeiten der Qualifizierungsmaßnahmen der Homepage des DKSB entnehmen: www.kinderschutzbund-wiesloch.de 

Individuelle Fragen rund um das Aus- und Fortbildungsbildungsprogramm beantwortet gerne Susanne Pfeifer-Voigt, Leiterin der Abteilung Tageseltern, unter der Telefonnummer: 06222-305395-5.

————————————————————————————————————————-

Projektgarten des DKSB wird durch Spenden unterstützt

Immer mehr Kinder wachsen in vorstrukturierten, von Erwachsenen geplanten, „naturfernen“ Umwelten auf. Unsere Erziehungshaltung hat sich grundlegend geändert. Unsere Kinder werden nicht unbeaufsichtigt nach draußen entlassen. Unsere Kinder werden in der Regel gefahren: In den Kindergarten, in die Schule, zum Sport, zum Ballett, in die Musikschule, in die Kinder-Kunstschule, zu Freunden usw.

Dabei können Kinder wichtige und sinnliche Naturerfahrungen nicht nur im freien Feld oder im Wald machen. Auch der heimische Garten, selbst eine Terrasse oder ein Balkon bietet Möglichkeiten, der Natur Räume zurück zu geben und: Die Natur bei der Arbeit staunend zu beobachten. In Anlehnung an zahlreiche „Urban Gardening-Projekte“ erklärt der Deutsche Kinderschutzbund OV Wiesloch e.V. (DKSB) ab 2017 das Thema „Naturpädagogik“ deshalb zu einem Schwerpunktthema. Die Tageseltern werden in Workshops auf einem kleinen Gelände des DKSB aktiv angeleitet, im Tageselternalltag „kindgerecht“ mit „ihren“ Kindern zu gärtnern und sich achtsam mit Kindern in der Natur zu bewegen.

Durch diese Fortbildungen möchte der DKSB einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten: Durch die Workshops sollen natürliche Schutzinstinkte sowie die Lust an der Natur bei Klein und Groß (wieder)belebt werden und zeigen, wie wirklich jeder durch einen kleinen Beitrag die Umwelt wieder ein kleines bisschen gesünder macht. Das Ziel ist, den Kindern eine lebensspendende und lebenserhaltende Umwelt zu hinterlassen und sie von klein auf zur lustvollen Nachhaltigkeit anzuleiten und zu befähigen. Der Garten soll außerdem den Kindern aus dem DKSB dauerhaft für Erholung, Beobachtungen und (klein-)kindgerechte Aktionen zur Verfügung stehen.

Unterstützt wird das Gartenprojekt des DKSB durch eine großzügige Spende .

Mehr über das Gartenprojekt sowie die Aus- und Fortbildungsangebote für Tageseltern, Eltern und ErzieherInnen können auf der Homepage des DKSB nachgelesen werden. 

Fragen beantwortet gerne Susanne Pfeifer-Voigt, Leitung der Abteilung Tageseltern, Telefon: 06222-305395-5.

————————————————————————————————————————-