Kinderschutzbund Wiesloch Logo
Kinderschutzbund Wiesloch PlatzhalterKinderschutzbund Wiesloch spnden
06222 305 395 - 0

für den Ortsverband Wiesloch suchen wir ab dem 01.01.2019 einen Hausmeister, auf der Basis geringfügige Beschäftigung/ Mini-Job (nicht sozialversicherungspflichtig)

Ihre Aufgaben:

-Betreuung der Immobilien und Außenanlagen im Bezug auf Ordnung und Sauberkeit.
-Ansprechpartner für die Leiter der jeweiligen Einrichtung
-Warten, reparieren und steuern von Anlagen wie Heizungen, Leitungen, Fenster, Türen, Installationen, Außenanlagen und Bürogeräte ggf. über Fachfirmen / Vermieter veranlassen, Maßnahmen überwachen und dokumentieren
-Reparaturen, Renovierungs- und Wartungsarbeiten durchführen ggf. veranlassen, überwachen und dokumentieren
-Informationspflicht an Betroffene und Vorgesetzte 

Arbeitsort: Westliche Zufahrt 6, 69168 Wiesloch

Haben wir Ihr Interesse geweckt? 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige vorzugsweise als PDF per E-Mail. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an Frau Birgit Fuchs.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir postalische Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden können!

————————————————————————————————————————-

Aufgrund der Umstellung auf Internet-Telefonie kann es in der kommenden Woche

von Dienstag, 4.12. – Freitag, 7.12.2018 leider zu Problemen mit der telefonischen Erreichbarkeit kommen.

Das bedauern wir sehr. Es wird daran gearbeitet, dass dies schnellstmöglich behoben wird.

Gerne haben Sie die Möglichkeit uns alternativ auf folgenden Nummern zu erreichen:

0176/169 168 96 Geschäftsstelle

0176/169 168 80 Pädagogische Leitung

06222/774 99 77 Schatzkiste

0176/169 168 86 Schülerhort

0176/169 168 99 Tagesgruppe KiWi und Soziale Gruppenarbeit

 

Wir bitten um Verständnis.

 

Kinder zu haben bedeutet ein großes Glück und gleichzeitig eine große Herausforderung. Der Elternkurs Starke Eltern-Starke Kinder des DKSB möchte Eltern und Tageseltern bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützen und sie für den Erziehungsalltag stärken.

Der Aufbaukurs findet an 5 Abende statt:
02.05., 09.05., 16.05., 23.05., und 06.6.2019

Der Aufbaukurs richtet sich ausschließlich an Eltern und Tageseltern, die bereits einen Grundkurs oder einen kompletten Kurs Starke Eltern-Starke Kinder belegt haben.
Hier bietet sich die Gelegenheit, bereits besprochene Inhalte aufzufrischen und neue Themen zu bearbeiten, wie z.B.: Annahme und Vetrauen, „aktives Zuhören“ sowie Macht und Ohnmacht. Ziel ist es, das eigene Verhalten zu reflektieren und bei Bedarf alternative Handlungsweisen kennen zu lernen und auszuprobieren.

Für Familien in besonderen Lebenslagen z.B. Alleinerziehende, Familien in finanzieller Notlage oder Eltern mit Migrationshintergrund kann bei uns eine finanzielle Unterstützung über das STÄRKE Programm beantragt werden.

Informationen hierzu gibt es in der Geschäftsstelle: Frau Schüssele, dienstags bis donnerstags von 9.00 – 11.00 Uhr unter 06222/305 395 68

Referentin: Ruth Zang-Brenner
Ort: Seminarraum des DKSB Wiesloch, Haus 2

Wir freuen uns auf Ihre Buchung über unser Online Buchungssystem 🙂

Weniger Stress und mehr Freude mit Kindern

Kinder zu haben bedeutet ein großes Glück und gleichzeitig eine große Herausforderung.
Der Elternkurs Starke Eltern – starke Kinder® des Deutschen Kinderschutzbundes möchte Eltern bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützen und sie für den Erziehungsalltag stärken.

Im Grundkurs wird mit vielfältigen Methoden und Übungen erarbeitet, was für eine entwicklungsförderliche Erziehungshaltung hilfreich ist.
Themen werden sein: Werte und Erziehungsziele, Liebe und Annahme, Bedürfnisse der Familienmitglieder, Anerkennung und Ermutigung, Grenzen und Konsequenzen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten konkrete Aufgaben, die es ihnen erleichtern werden, theoretische Inhalte in ihren eigenen Familienalltag umzusetzen. Neben dem thematischen Arbeiten wird es auch möglich sein, persönliche Erziehungsfragen anzusprechen.
Ziel des Elternkurses ist es, mit Kindern weniger Stress und mehr Freude zu haben.

Für Eltern, die sich über den Grundkurs hinaus mit weiteren Erziehungsthemen wie z.B. Emotionen in der Erziehung, Wut und Trotz, Macht und Ohnmacht beschäftigen möchten, wird ab den 02.05.2019 ein Aufbaukurs angeboten.

Der Grundkurs findet an 5 Abenden statt:

14.03.,  21.03., 28.03.,  04.04. und  11.04.2019

Für Familien in besonderen Lebenslagen z.B. Alleinerziehende, Familien in finanzieller Notlage oder Eltern mit Migrationshintergrund kann bei uns eine finanzielle Unterstützung über das STÄRKE Programm beantragt werden.

Informationen hierzu gibt es in der Geschäftsstelle: Frau Schüssele, dienstags bis donnerstags von 9.00 – 11.00 Uhr unter 06222/305 395 68

Referentin: Ruth Zang-Brenner
Ort: Seminarraum des DKSB Wiesloch, Haus 2

Wir freuen uns auf Ihre Buchung über unser Online Buchungssystem 🙂

————————————————————————————————————————

Wiesloch, 15.11.2018. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen und brauchen ihre eigenen Rechte, darauf weist der Kinderschutzbund Wiesloch zum Internationalen Tag der Kinderrechte am 20.11.2018 hin. Dass die Bundesregierung die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz grundsätzlich beschlossen hat, sieht der Verband als historische Chance. Nun gilt es, den politischen Prozess zu begleiten und mit Aktionen und Kampagnen Druck aufzubauen, damit die Kinderrechte vollumfänglich in der Verfassung verankert und im Alltag entsprechend ausgestaltet werden.

Der Kinderschutzbund setzt sich seit Jahren für eine Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz ein, und noch nie waren die Aussichten so gut, dieses Anliegen politisch durchzusetzen. In ihrem Koalitionsvertrag hat die Bundesregierung die Verankerung der Kinderrechte beschlossen, eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe soll bis Ende 2019 einen konkreten Formulierungsvorschlag vorlegen. „Diese Gelegenheit müssen wir nutzen! Mehr als 25 Jahre nach Inkrafttreten der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland ist die Zeit dafür wirklich reif. Würden die Kinderrechte im Grundgesetz stehen, müsste das Kindeswohl bei vielen Entscheidungen in Politik und Justiz, beim Sorgerecht oder beim Städtebau stärker berücksichtigt werden“, erklärt Dr. Michael Jung, 1. Vorsitzender vom Ortsverband Wiesloch.

Der Kinderschutzbund fordert, dass die Kinderrechte als eindeutige, einklagbare Grundrechte festgeschrieben werden, und es nicht, wie von einigen Politikern und Verfassungsrechtlern bevorzugt, bei einer unverbindlichen Staatszielbestimmung und damit einer reinen Absichtserklärung bleibt. Auch in der Zivilgesellschaft wächst die Zustimmung zu einem solchen Schritt. In fast allen Landesverfassungen sind die Kinderrechte inzwischen mit unterschiedlichen Formulierungen und in unterschiedlicher Ausgestaltung verankert. Zuletzt stimmten fast 90 Prozent der Wähler*innen in Hessen für eine Aufnahme von Kinderrechten in die hessische Landesverfassung. „Das ist ein wirklich starkes Signal aus der Bevölkerung für eine Änderung des Grundgesetzes. Diese enorme Zustimmung sollte auch in der Politik die letzten Zweifler überzeugen.

Der DKSB macht die Kinderrechte im kommenden Jahr auch bundesweit zum Schwerpunkt seiner Arbeit. Mit verschiedenen Aktionen und Aktivitäten sollen die Kinderrechte Beteiligung und Berücksichtigung des Kindeswillens gestärkt und einer breiten Bevölkerung besser bekanntgemacht werden. Der Kinderschutzbund setzt sich für eine kinderfreundliche Gesellschaft ein, in der die geistige, seelische, soziale und körperliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gefördert wird. Dabei sollen sie an allen Planungen, Entscheidungen und Maßnahmen, die sie betreffen, beteiligt werden.

——————————————————————————————————————————

Unser Team der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe wächst weiter: Für den Ortsverband Wiesloch suchen wir ab sofort eine Fachkraft für unsere Jugendhilfemaßnahme Ambulante Hilfen (Flexible Hilfen) in Teilzeit (20 – 30 Std./Woche).

Fachkraft in der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe in Teilzeit.

Sie verfügen über eine Qualifikation als staatlich anerkannte Jugend-, Heim-, Erzieher, Dipl. Sozialpädagoge oder gleichwertige pädagogische und psychologische Berufsausbildung oder Studium und haben Erfahrung in der Arbeit mit Familien. Sie zeichnet lösungsorientiertes Denken, strukturiertes Handeln, Fähigkeit zur Selbstreflexion, Kooperationsfähigkeit, wertschätzender Umgang mit Kollegen und Klienten und professionelle Distanz aus?

Ihre Aufgabe: 

Ambulante Hilfen zur Erziehung in Form von Sozialpädagogischer Familienhilfe (SPFH), Erziehungsbeistandschaft (EB) und Intensiver sozialpädagogischer Einzelbetreuung (ISE) beinhalten ressourcenorientierte Unterstützung von Familien, Kindern und Jugendlichen mit dem Ziel, passende Lösungen für Probleme zu finden und Krisen zu überwinden. Dazu gehören praktische und konkrete Mithilfe in der Familie, Hilfe bei der Alltagsbewältigung, Stärkung der Eltern in ihrer Erziehungskompetenz, Entwicklung von Möglichkeiten und alternativen Verhaltensweisen im Kontext der jeweiligen Bedingungen und unter systemischen Gesichtspunkten, Unterstützung im Kontakt mit Institutionen und Behörden, Teilnahme an Dienst- und Fallbesprechungen sowie Supervision, Dokumentation der Arbeit, Verfassen von Berichten und Stellungnahmen.

Führerschein Klasse B (PKW) und eigenes Fahrzeug erforderlich.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige vorzugsweise als PDF per E-Mail. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an Frau Birgit Fuchs.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir postalische Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden können!

—————————————————————————————————————————

 

 Einladung zur Informationsveranstaltung rund um Internet und Smartphone

Ihr Kind ist fast täglich im Internet, tauscht mit Freunden Nachrichten über „WhatsApp“ aus, schaut Videos auf „YouTube“ und hat vielleicht schon einen eigenen Account auf „Facebook“ oder bei „Instagram“?

Zwischendurch beschäftigt es sich auf seinem Smartphone mit Spiele-Apps oder dreht damit kleine Videos? Der Umgang mit dem Smartphone und die Kommunikation in sozialen Netzwerken gehören mittlerweile zum Alltag vieler Kinder.

Wenn Sie erfahren möchten,

  • worauf Sie bei der Nutzung von Smartphones für ihr Kind achten sollten,
  • was Ihr Kind in sozialen Netzwerken erlebt und
  • wie Sie es vor ungewünschten Gefahren und Gefährdungen schützen können,

lädt der Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Wiesloch e.V. alle Interessierten herzlich zum Informationsabend beim Starke-Eltern-Treff ein am:

Montag, 08.Oktober 2018, 19:30- 21:00 Uhr

Westliche Zufahrt 2, Seminarraum, 1. OG, Kinderschutzbund Wiesloch

 

Referenten:

Anja Kegler, Soziale Verhaltenswissenschaftlerin (MA),

Referentin für medienpädagogische Elternarbeit, im LandesNetzWerk der Aktion Jugend-schutz Baden-Württemberg (ajs)                                   

Günther Bubenitschek, Erster Kriminalhauptkommissar, Referent für Medienbildung und Mediensicherheit, Programm polizeiliche Kriminalprävention-ProPK

Der Begleitete Umgang ist ein Angebot für Kinder, deren Eltern sich in Trennung oder Scheidung befinden bzw. die aus unterschiedlichsten Gründen längere Zeit keinen Kontakt zu einem Elternteil hatten. Im Rahmen des Begleitenden Umgangs können Kinder den nicht bei ihnen lebenden Elternteil in einem geschützten Rahmen treffen und so den Kontakt aufrechterhalten oder wieder neu anbahnen, auch wenn die Elternteile noch in konfliktbelasteter Beziehung zueinander stehen. Der begleitete Umgang soll keine Dauermaßnahme sein – Ziel ist es, eine risikofreie, konfliktarme Eltern–Kind–Beziehung aufzubauen.

Eine Trennung ist für Kinder und Eltern eine einschneidende und belastende Situation. Damit Kinder diese besser verarbeiten können, ist es für sie besonders wichtig, weiterhin mit Mutter/Vater und anderen wichtigen Bezugspersonen (z.B. Geschwistern, Großeltern, ehemaligen Pflegeeltern) unbelastet und kindgerecht Kontakt halten zu dürfen. Übergeordnete Ziele sind daher der Aufbau und Erhalt des Eltern-Kind-Kontaktes zum getrennt lebenden Elternteil oder anderen wichtigen Bezugspersonen nach einer Trennung/Scheidung.

Die Eltern sollen zudem unterstützt werden, ihre Elternrolle verantwortlich wahrzunehmen und den anderen Elternteil in seiner Elternrolle zu respektieren. Die begleitenden Umgangskontakte sind als zeitlich begrenzte Übergangsphase gedacht, in der die Eltern zu einer selbstständigen und eigenverantwortlichen Gestaltung der Besuchskontakte hingeführt werden sollen.

Ist der Begleitete Umgang abgeschlossen, ist es für Eltern oft schwierig geeignete Räume für Treffen mit ihren Kindern zu finden. So entstand unser Besuchs-Café, ein offenes, kostenfreies Angebot, bei dem mehrere Elternteile gleichzeitig Umgangszeit mit ihren Kindern einen unbeschwerten Umgang eigenständig gestalten. Dieses Café ist zweimal im Monat, am ersten und dritten Samstag jeweils von 10:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.

Das Angebot wird von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geleistet. Der Kinderschutzbund sucht für diesen Bereich immer wieder Ehrenamtliche, die sowohl direkt beim Begleitenden Umgang als auch im Besuches Café mitarbeiten möchten. Bei Interesse wenden Sie sich an die Einrichtungsleiterin Katarzyna Dzierzawa. Die Kontaktdaten stehen auf der Homepage des Kinderschutzbundes (www.kinderschutzbund-wiesloch.de) oder

Da von öffentlichen Trägern die Kosten nicht komplett übernommen werden, ist der Kinderschutzbund Wiesloch immer auf Spenden angewiesen.
Dem Rotary Club Schwetzingen-Walldorf ist es ein großes Anliegen, soziale Projekte – insbesondere zur Unterstützung von Kindern – in der Region zu fördern und damit deren Nachhaltigkeit zu sichern. Ralph Salomon und Dr. Holger Beckers vertraten den Rotary Club Schwetzingen-Walldorf bei der Übergabe des Schecks in Höhe von 2.000 €. Dr. Michael Jung (1. Vorsitzender DKSB) freute sich sehr über diese großzügige Unterstützung.

Bildunterschrift von links nach rechts:
ELke Joedicke (päd. Leitung) Ralph Salomon (past Präsident RC Schwetzingen-Walldorf), Dr. Holger Beckers (RC Schwetzingen-Walldorf), Dr. Michael Jung (1. Vorsitzender DKSB), Christa Jung-Gawenda (DKSB)

 

Während der Sommerferien vom 26. Juli – 8. September 2018 sind die Einrichtungen Begleiteter Umgang, Eltern-Kind-Frühstück, Kinderkleiderstube „Kunterbunt“ und die Offene Anlaufstelle des Kinderschutzbundes Wiesloch geschlossen.

 

Die Einrichtung „Begleiteter Umgang“ ist ab Montag, 10. September 2018  montags und mittwochs von 9.00 – 11.00 Uhr, Westliche Zufahrt 6, 69168 Wiesloch besetzt  und telefonisch während der Sprechzeiten unter 06222/305 395-63 erreichbar.

 

Das Eltern-Kind-Frühstück, als Begegnungsraum für Kleinkinder von 0 bis 3 Jahren und deren Eltern, findet ab Mittwoch, 12. September 2018 wöchentlich mittwochs von 9.30 -11.00 Uhr im Bürgertreff am Adenauerplatz Wiesloch (Schloßstraße 1) statt. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

 

In der  „Kinderkleiderstube Kunterbunt“ gibt es ab Montag, 10. September 2018 wieder montags und mittwochs von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr sowie dienstags, donnerstags und freitags von 10.00 – 12.00 Uhr in der Hauptstr. 119, Wiesloch der Saison entsprechend gut erhaltene Kinderkleider bis zur Größe 164. Telefonisch ist die Einrichtung während der Öffnungszeiten unter 0 62 22/30 53 95 -22 erreichbar.

 

Die Offene Anlaufstelle, Erstberatungsstelle für rat- und hilfesuchende Kinder, Jugendliche und Eltern, ist ab Montag, 10. September 2018, immer montags von 16.00 – 17.30 Uhr im Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Westliche Zufahrt 6, Wiesloch  sowie während der Sprechzeiten telefonisch unter 0 62 22/30 53 95 -20 zu erreichen.

 

Der Starke-Eltern-Treff, ein offenes und kostenloses Angebot für alle interessierten Eltern, die sich unter professioneller Anleitung über Erziehungsthemen austauschen möchten, findet nach den Sommerferien erstmals am Montag, 10. September 2018, 19.30 – 21.00 Uhr, in den Räumen des Kinderschutzbundes, Seminarraum 1. OG, Westliche Zufahrt 2, Wiesloch statt. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Sommerzeit.

—————————————————————————————————————————

ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Kinder- und Jugendtelefon gesucht! Informationsabend zum Vorbereitungskurs am Dienstag, 17. Juli 2018

Ob Stress mit den Eltern oder in der Schule, Liebe, Zoff mit den Freunden oder jedes andere Thema mit dem die Kinder und Jugendlichen nicht klar kommen. Kinder und Jugendliche haben Fragen, Probleme oder stecken in Schwierigkeiten. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinder- und Jugendtelefons nehmen sich Zeit und hören genau zu. Die Kinder und Jugendlichen stehen mit ihren Sorgen im Zentrum des Gesprächs. Gemeinsam wird überlegt, was man tun kann, wer helfen kann bzw. was der nächste Schritt sein könnte.

Die ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater haben einen fundierten Vorbereitungskurs zur Telefonberatung absolviert, besuchen regelmäßig Supervisionen und bilden sich fort. Der Anspruch des Kinder- und Jugendtelefons, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, erfordert von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Verständnis und Flexibilität.

Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Wiesloch e.V. möchte ab voraussichtlich September 2018 eine neue Gruppe von Telefonberaterinnen und Telefonberatern vorbereiten. Für diese interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit umfasst die Vorbereitungsdauer ca. 60 Stunden und findet in der Regel einmal wöchentlich abends sowie voraussichtlich an zwei Wochenenden statt.

Wer sich für Kinder und Jugendliche engagieren möchte und bereit ist, alle 1-2 Wochen einen zweistündigen Einsatz am Telefon zu übernehmen sowie alle 3 Wochen an einer abendlichen Supervision teilzunehmen, ist herzlich eingeladen, an dem Vorbereitungskurs teilzunehmen. Zur Ergänzung des bestehenden Teams würde sich der Kinderschutzbund auch über männliche Berater sehr freuen.

Am Dienstag, 17. Juli 2018, 18.00 Uhr, Seminarraum, Westliche Zufahrt 2, Wiesloch sind alle Interessierten zu einem Informationsabend eingeladen, um noch offene Fragen zu besprechen. Um Anmeldung beim Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Wiesloch e. V. unter der Telefonnummer 06222/305 395-0 dienstags und donnerstags von 10.00 – 12.00 Uhr oder per Email an geschaeftsstelle@kinderschutzbund-wiesloch.de wird gebeten.